URBAN GARDENING

Die Ameisen und ihre Milchkühe

Jedes Jahr im Frühling kommen sie: Die Blattläuse!
Sie saugen den Saft der Pflanze heraus und sind vorallem eine große Gefahr für kleine Setzlinge. Tägliches Absuchen meiner Setzlinge ist am Anfang Pflichtprogramm.

Damals hab ich natürlich auch die Ameisen in der Nähe der Blattläuse beaobachten können. Ich freute mich, weil ich noch dachte, dass die Ameisen die Blattläuse vernichten werden wie Marienkäfer oder Wespen. Die ein oder andere Ameise hat sogar eine kleine Blattlaus über ihrem Kopf herumgetragen. So als ob sie diese in ihr Nest zur Fütterung mitbringen wollte.
ABER was eigenartig war: Die Ameise ging mit der Blattlaus den Stamm meines Baumes hinauf und nicht hinunter in ihren Bau.
Meine Annahme, dass die Blattläuse auf deren Speiseplan stand war sowas von falsch.
Ganz im Gegenteil, nach recherche im Internet war ich entsetzt.

Die Ameisen halten sich Blattläuse oben in der Baumkrone oder auf anderen Pflanzen, wie Bauern ihre Kühe auf der Weide – Beschützen und melken sie

Ameisen und Blattläuse leben in Symbiose. Die Läuse produzieren Honigtau, ein süßliches Aussscheidungsprodukt.
Die Ameisen lieben diesen Saft, sammeln ihn auf und melken sogar den Hinterteil der Blattlaus um an den Saft zu kommen. Im Gegenzug beschützen die Ameisen die Blattläuse vor deren natürlichen Fressfeinden, wie z.B. der Marienkäfer.
Die Laus kann sich in Ruhe vermehren, fressen und Honigtau ausscheiden & die Ameisen haben immer Essen am Tisch.
Ein Horrorszenario!

Und ich habe mich damals noch Tag für Tag abgerackert und alles abgesucht, gesäubert und entfernt, für dass, das die Ameisen über Nacht wieder neue Blattläuse auf die „Weide“ hinaufgetragen haben.

Kurz gesagt:

Blattläuse in Kombination mit Ameisen bedarf besonderer Betreuung

In dem Fall muss man sich zuerst um die Ameisen kümmern, sonst hat man die Blattläuse immer und immer wieder am Blatt sitzen.
Im Garten vielleicht nicht ganz so tragisch, aber am Balkon ist das schon echt eine Plage.
Ganz egal ob grüne, schwarze Blattaus oder Schildlaus. Es ist bei allen 800 Blattlausarten das gleiche Prinzip.

Gegenmaßnahmen

Bäume kann man mit einem  klebenden Ring rund um den Baumstamm ausstatten, damit Ameisen erst garnicht auf den Baum hinauf können. Ist leider nicht zu 100% ideal, im schlimmsten Fall bleiben auch Nützlinge daran kleben.

Am Balkon ist das Theme leider nicht so einfach vom Tisch. Wenn die Ameisen nicht mehr auf den Baum können, wandern sie einfach in den nächsten Topf oder Trog. Bei mir haben sie das gleiche Spielchen auch im Kräuterkistel gemacht.
Mit Zimt kann man zwar Ameisen vertreiben. Auf einem Balkon haben sie nur leider keine Chance wo anders hinzugehen als von Topf zu Topf. Wenn der Topf mobil ist, dann am besten die komplette Erde entsorgen. Bei einem zu schweren Trog oder zu großem Gefäß gibt es als letzten Ausweg leider noch die Natron-Staubzucker-Lösung.