küchenbasics & saisonal

Bärlauch in Öl

& Tipps zum Sammeln

Seit ein paar Jahren trage ich mir das Bärlauchsammeln im Wald als Fixpunkt im Kalender ein. Quasi der Startschuss in den Frühling!
Es ist eine schöne Beschäftigung am Wochenende, dabei frische Luft schnappen und zu zweit macht es doppelt so viel Spaß.

Hier verrate ich euch ein paar Sammel-Tipps, damit ihr den Bärlauch erkennt und ihn nicht mit ähnlichen, leider giftigen Pflanzen verwechselt. Wie der Bärlauch im Kühlschrank länger frisch bleibt und natürlich das schnelle Rezept für Bärlauch in Öl

Bärlauch in Öl darf meiner meinung nach in keiner Küche fehlen. Eingelegt hält er im Kühlschrank mind. 2 Jahre. Die Zubereitung ist einfach und der Bärlauch, wenn man ihn selbst pflücken geht, sogar kostenlos!

 
ab in den wald

Bärlauch sammeln

wo & wie

Bärlauch hat leider ein paar ähnlich aussehende Gefährten, die jedoch sehr giftig sind. Hier sind die Merkmale an denen du die Bärlauchblätter erkennen kannst. Schaut am besten schon während dem Pflücken auf die Merkmale.

Matte rückseite

das ist das Merkmal Nr. 1 nach dem ich mich immer richte! Die Blätter sind auf der Rückseite MATT und NICHT GLÄNZEND wie beim giftigen Maiglöckchen.

Knoblauchgeruch

Reibt man das Blatt zwischen den Fingern, riecht es nach Knoblauch. Dieses Merkmal ist aber mit Vorsicht zu genießen. Soabld die Finger einmal nach Knoblauch riechen kann man ein geruchloses Blatt einer giftigen Pflanze nicht mehr erkennen.

Einzelne Blätter & Langer stiel

Die Bärlauchblätter wachsen im Wald zwar auf einer großen Fläche gemeinsam, aber jedes für sich alleine und auf einem eigenen langen Stiel. Beim Maiglöckchen sitzen z.B. zwei Blätter an einem Stiel und viel weiter am Boden da der Stiel nicht ganz so lang ist.

hängende blätter

Größere Bärlauchblätter hängen eher hinunter und stehen nicht so steiff nach oben wie bei den giftigen Doppelgänger. Dieses Merkmal ist jedoch bei jungen Bärlauchblättern noch nicht eindeutig sichtbar.

Extra Tipp:

Wer keine Zeit hat den Bärlauch gleich zu verarbeiten, er hält sich locker eine Woche im Kühlschrank. Dazu einfach, wie auch Salat, in einem feuchten Geschirrtuch einwickeln. Zwischendurch immer wieder anfeuchten, sollte es trocknen.


Rezept

Bärlauch in Öl

vielseitig einsetzbar

Bärlauch in Öl einzulegen ist so einfach wie es klingt, Bärlauch rein, Öl drauf! Ich mach das jedes Jahr. Ich schau immer dass ich einen Vorrat an Bärlauchgläschen zu Hause habe.

Es pimpt jedes Kartoffelgericht auf: Kartoffelstrudel, Gratin,..
Ich mische einen Teelöffel ins Risotto für mehr Geschmack.
Salatdressing verfeinern. In Soßen unterrühren oder einfach nur als Pesto mit Pasta verspeisen. Oder versucht eure nächsten Semmelknödel oder Linsen mit ein wenig Bärlauch.. So vielseitig einsetzbar! Und sollte was fade schmecken – Bärlauch dazu!

Zubehör:

Bärlauch
hochwertiges Olivenöl
Schraubgläser (ausgekocht, bakterienfrei)

Bärlauchblätter kurz mit kaltem Wasser abwaschen.

Blätter zum Trocknen auf dem Geschirrtuch auflegen. Wer eine Salatschleuder hat ist hier klar im Vorteil. Ansonsten an der Luft trocknen lassen oder abtupfen.

Bärlauch schneiden oder mit einem Kräutermesser hacken. Dann abwechselnd den geschnigtenen Bärlauch und einen Schuss Öl in das Glas geben.

Zwischendurch immer wieder mit der Gabel nachdrücken, damit soviel Luft wie möglich aus dem Bärlauch unten herauskommen kann.
Den Bärlauch nicht bis ganz oben hin schichten, lasst ein wenig Platz für die letzte Schicht Öl, die alles komplett abdecken sollte, damit es auch lange hält! Zum Schluss mit dem Deckel verschließen und ab in den Kühlschrank – dort hält es mindestens 2 Jahre!