VEGAN & SUPER EINFACH

vegane Butter selbermachen

OHNE PALMÖL

Eine vegane Butter bzw. eine vegane Margarine auf dem Markt zu finden, die annähernd wie die früher gewohnte Butter am Brot schmeckt und dazu noch kein Palmöl enthält, ist jedesmal für mich im Supermarkt eine Herausforderung.
Also hab ich mal recherchiert wie man sowas selber machen könnte – da hätte man dann zumindest selbst in der Hand was drinnen ist und wie es schmecken soll.

Geht einfacher als gedacht: mit 2 Zutaten in 10 Minuten selbstgemacht.

Grundzutaten sind Kokosfett und ein Öl nach belieben. Kokosfett bitte nicht zu verwechseln mit Kokosöl. Das Kokosfett ist im Supermarkt in einem Block abgepackt, wie Butter und ist geschmacksneutraler als das Kokosöl, welches bei niedriger Temperatur auch fest werden kann.
Beim Öl sind dir keine Grenzen gesetzt. Ich nehme immer ein neutrales Öl, wie Rapsöl. Das passt unter die süße Marmelade sowie auch auf ein deftigeres Schnittlauchbrot. Wer mag kann auch Olivenöl nehmen für ein bisschen mehr Geschmack bei einem klassischen Abendbrot. Unter der Marmelade stell ich mir die Olivenbutter jedoch etwas schwieriger vor 🙂
Dazu kommen noch eine Prise Salz. Und auch bei den extra Würzungen sind dir keine Grenzen gesetzt. Kräuter, Chili, Knoblauch oder was fruchtiges.
Bitte spart auch hier nicht am Öl. Da es ja hauptsächlich aus Öl besteht würde ich mir hier wirklich ein gutes und ggf. auch teureres Öl leisten, welches sehr geschmackig ist.

ZUTATEN FÜR VEGANE BUTTER

  • 150ml Rapsöl
  • 100g Kokosfett
  • Prise Salz
  • opt. Gewürze, Chili, Blüten, ect.

Los geht's!

Kokosfett in einem Topf langsam schmelzen – wirklich auf sehr niedriger Stufe!
Wenn das Kokosfett flüssig ist, das Öl dazu mischen.
Salz einrühren.
Das ganze nun in ein Gefäß oder Glas abfüllen, welches man verschließen kann.
Das Öl muss nun im Kühlschrank noch aushärten und dann ist die Butter fertig. Wenn es schneller gehen muss, dann ins Tiefkühlfach 🙂

Ich habe mehrere kleine Gläschen verwendet und öffne dann immer nur eines nach dem anderen. Sollte eines schneller schlecht werden als die anderen, muss man auch nicht die ganze Butter wegschmeissen, sondern nur das eine Glas.

Im Kühlschrank ist die vegane Butter so lange haltbar bis das Öl alt und ranzig schmeckt.. ich habe es bis jetzt noch nie erlebt, dass sie schlecht geworden wäre und sie steht oft auf Vorrat bis zu 3 Monaten im Kühlschrank!